Literaturkreis

 

Literaturkreis

Jeden 3. Dienstag im Monat

um 10:00 Uhr

mit Martina Ross

Literaturkreis am Vormittag

Jeden 3. Dienstag im Monat 10:00 Uhr

Seit einigen Wochen besitzt Friedrichstal einen öffentlichen Bücherschrank, der von den Mitbürgern sehr gut angenommen wird. Es findet ein reger Austausch von Büchern statt, und nicht selten kommt man mit den Lesebegeisterten ins Gespräch. Das hat mich bewogen, im Familienzentrum Friedrichstal einen Literaturkreis am Vormittag anzubieten – bei Kaffee, Tee und Gebäck. Es soll ein offener Treff (ohne Anmeldung) sein, der jeden 3. Dienstag im Monat um 10 Uhr statt findet. Ich werde zu jedem Treffen ein Buch mitbringen, eine Inhaltsangabe machen, etwas über den Autor sagen, die Kernaussage des Buches erläutern und Textpassagen vorlesen. Das Ganze sollte ca. 15 Minuten dauern (mit anschließender Diskussion auch länger). Jeder der Teilnehmer kann ebenfalls ein Buch mitbringen, das er vorstellen möchte. Aber das soll kein Muss sein.  Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Literaturkreisen: an einem Vormittag lernt man mehrere Bücher kennen, die zum Lesen anregen. Kostenfrei und ohne Anmeldung!

Ansprechpartnerin: Martina Ross, Tel.: 07249/8345

Termine 2019: 19.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07.

Aktuelles

Literaturkreis am Vormittag

Im Januar fand bereits der fünfte „Literaturkreis am Vormittag“ im alten Rathaus Friedrichstal statt. Auch dieses Mal gab es einige Bücher, die zum Nachdenken anregten und teilweise heftig diskutiert wurden. Passend zum Jahresbeginn wurde das Buch von Juli Zeh: „Neujahr“ vorgestellt. Es handelt von einer Fahrradtour auf Lanzarote am Neujahrstag 2018, bei der ein Familienvater zu „sich selbst findet“ und danach sein Leben neu ordnen kann. Interessant waren auch die Textpassagen, die eine Leserin aus dem Buch von Swetlana Alexijewitsch: „Secondhand-Zeit “ vorlas. Die Schriftstellerin aus Weißrussland wurde 2015 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet und berichtet in Episoden über das Leben auf den Trümmern des Sozialismus. Über das Buch „Kindeswohl“ von Ian McEwan, welches eine Besucherin mit Inhaltsangabe und Leseprobe vorstellte, wurde heftig diskutiert. Es geht um einen 17-jährigen, todkranken Jungen, dessen Eltern als Zeugen Jehovas die lebensnotwendige Bluttransfusion ablehnen und eine kinderlose Richterin, die über diesen Fall zu entscheiden hat. Es war ein interessanter Vormittag!  Wer gerne liest ist herzlich eingeladen zum „Literaturkreis am Vormittag“ zu kommen (mit oder ohne Lieblingsbuch).  Martina Ross

Die Termine sind immer am 3. Dienstag im Monat um 10 Uhr und für 2019 wie folgt:

19.02., 19.03., 16.04., 21.05., 18.06., 16.07. (kostenfrei, ohne Anmeldung)